Rezepte für eine schöne Haut (fast) ohne Falten oder: Wie bekomme und behalte ich eine schöne Haut?

Umwelt- und Witterungseinflüsse strapazieren die Haut. Deshalb muss sie sorgfältig gepflegt und geschützt werden. Dabei benötigt jeder Hauttyp seine individuelle Pflege. Grundsätzlich gilt:

  • Konsequente Hautpflege (von Innen und Außen) während des ganzen Jahres verbunden mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung sind die besten Voraussetzungen für eine gesunde und frische Körperhaut.
  • Um das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht der Haut zu erhalten, sollte zusätzlich zur richtigen Ernährung regelmäßig eine Körperlotion verwendet werden. Besonders beanspruchte Körperpartien sollten mit extra reichhaltigen Produkten gepflegt werden. Insbesondere empfiehlt sich die Anwendung einer Körperlotion oder -creme nach jedem Sonnenbad. Der Einsatz von Feuchtigkeitscremes ersetzt jedoch nicht die richtige Ernährung. Deshalb sollte bei einer erkannten Fehlernährung bzw. Unterversorgung mit Aminiosäuren, gezielt Präparate als Nahrungsergänzung eingenommen werden.
  • Wasser ist als Lebenselixier unverzichtbar für eine gesunde und frische Haut. Durch einer ausreichende Flüssigkeitsaufnahme (mindestens 2 Liter pro Tag) werden die Hautfunktionen nachhaltig unterstützt. Das gilt vor allem in der trockenen und kalten Jahreszeit.
  • Durch eine gezielte Zufuhr der Vitamine B und C kann die Widerstandskraft der Haut ganz erheblich gesteigert werden. Amniosäuren wie L-Arginin und L-Glutamin unterstützen die Stoffwechselfunktionen und gewährleisten damit zum einen eine optimale Ernährung der Haut und tragen zum weiteren zu einem straffen Bindegewebe bei.

Zur Pflege der feuchtigkeitsarmen Haut ist es wichtig, nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch natürliche Feuchthaltefaktoren wie zum Beispiel Aminosäuren zuzuführen. Diese hygroskopischen (bezeichnet die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Umgebung aufzunehmen) Substanzen stellen in einer geeigneten Dosierung der Haut langfristig Feuchtigkeit zur Verfügung.
Zur Pflege fettarmer Haut werden hauteigene und hautverwandte Lipidtypen eingesetzt. Eine besondere Rolle spielen dabei Ceramide, Cholesterin, freie, ungesättigte Fettsäuren und Aminosäuren wir L-Glutamin und L-Carnitin.

 

zurück zur Startseite